Penissimo

Kino aus Österreich im Fernsehen – die Sendetermine. Austro-Kinofilm, Fernsehfilm, neue Heimatfilme.

TV-SPIELFILME | NEUE FILME IM TV | FILMREIHEN IM TV | FILMKLASSIKER IM TV | BESTE FILME IM TV | ÖSTERREICHISCHE FILME IM TV | KINDERFILME IM TV | SPEZIAL: HÖRFILME IM TV | SPEZIAL: FILME MIT UNTERTITEL IM TV

 

Gabi Schweigers Austrofilm „Penissimo“: Der Schwanz, der Hammer, das Zumpferl, die Rute, der Knüppel und der (unheilige) Johannes.

 In PENISSIMO dreht sich alles um sein bestes Stück: Das männliche Glied. In seiner phallischen Form mythisch verehrt und dabei so verletzlich. Alte Mythen und Rituale rund um männliches Genital und Manneskraft, die sich bis heute gehalten haben, von einem pornografischen Ideal, das heute als Messlatte dient.



Und natürlich geht es um Sex, um männliche Sexualität mit all ihren Stärken und Schwächen. Es geht um Vorurteile, Ängste, Einschränkungen, medizinische Fakten.

 Aber was macht einen Mann tatsächlich aus und wie steht es um die viel zitierte Krise der Männlichkeit? 

 Wie darf, soll, muss ER heute sein? Warum sterben Männer früher als Frauen und was versteckt sich hinter dem Ausdruck "toxische Männlichkeit?"



Vielleicht trägt unser aktuelles Konzept von Maskulinität ein zu enges Korsett und es wird Zeit, die Schnürung zu lockern. Dieser Film wirft Fragen auf, provoziert und plädiert für Diversität und ein breiteres Verständnis von Männlichkeit.

PENISSIMO ist Gegenstück und Fortsetzung zu: VIVA LA VULVA von Gabi Schweiger.

Vier nackte Männer mit Hüten vor ihren Penissen. Bild: Sender / ORF / Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion
Vier nackte Männer mit Hüten vor ihren Penissen. Bild: Sender / ORF / Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion